Newsletter des Komplettanbieters von Smart Metering Lösungen
Discovergy GmbH

Ecosummit Berlin 2019

Discovergy CEO Nikolaus Starzacher sprach im Rahmen der Ecosummit 2019 über die Vorteile von Smart Metering. Sein Fazit: Hochaufgelöste Datenerfassung, ohne zusätzliche Kosten zu erzeugen, hat ein gewaltiges Potenzial – auch für die Umwelt. Wenn also ein Zähler ausgewechselt wird, gibt es keinen Grund, ihn nicht smart zu machen.

Discovergy

Jetzt 6-minütigen Vortrag ansehen →
Smart Meter legen die Grundlage
für variable Stromtarife


Börsenstrompreiseansicht.

Sehr geehrte Damen und Herren,

es war der 22. April, der Ostermontag. An diesem windigen, sonnigen Feiertag produzierten die erneuerbaren Energien insgesamt 56 Gigawatt, was fast den gesamten Strombedarf Deutschlands deckte. Leider hielt dieses Wunder nicht unbegrenzt lange an. Aber für ein paar Stunden hätte man denken können, dass wir die Energiewende bereits geschafft haben.

An diesem Tag rief der neue Energielieferant aWATTar, der seit einigen Wochen stündliche Tarife anbietet, seine Verbraucher über Facebook dazu auf, günstige Energie zu verbrauchen. „Kein schlechter Zeitpunkt zum Geschirrspülen, Wäsche waschen oder durchaus auch zum Aufladen des E-Autos!“, lautete aWATTar's Botschaft. Denn die Stromkosten (Abgaben und Netzentgelte natürlich ausgeschlossen) sanken dank der guten Witterungsbedingungen unter 0, und zwar auf -9,9 cents / kWh.

Grundlegend für die Abrechnung der variablen Stromtarife von aWATTar sind die intelligenten Stromzähler von Discovergy. Sie machen es möglich, dass Verbraucher durch bewusste Verschiebungen planbarer Lasten ihre Stromkosten und ihren CO2-Fußabdruck senken können.

Bei Discovergy geht es allerdings nicht nur um die reine Abrechnung. Damit die Kunden unseres Partners aWATTar das Maximum aus Ihrem Tarif herausholen können, haben sie jetzt auch im Discovergy Portal eine Ansicht zur Visualisierung der Börsenstrompreis-Schwankungen: Bei Grün wurde der günstigste Strompreis des jeweiligen Tages erreicht; Rot hingegen stellt die Zeitintervalle dar, in denen Energieversorger den höchsten Tagespreis zahlen müssen (manchmal bis zu 14 Cent / kWh), um die benötigte Energie für ihre Kunden anzukaufen. Die neue Ansicht ist auch für Teilnehmer unseres Einsparzähler-Programms freigeschaltet.

Sie wollen wissen, wie die Börsenstrompreise zustande kommen und wie der Anwender durch die neue Ansicht seinen CO2-Fußabdruck verringern kann? Dann lesen Sie gerne unseren ausführlichen Blogbeitrag zu diesem Thema.

Hier geht es zum Blog →

Insgesamt ist die Verfügbarkeit stündlicher Tarife eine positive Nachricht für den Stromverbraucher. Sie entfalten neue und bis jetzt ungenutzte Möglichkeiten der Smart Metering Technologie und geben uns einen entscheidenden Impuls, dezentrale Flexibilitäten und Speicher für eine bessere Nutzung von Wind- und Solarenergie einzusetzen.

Herzliche Grüße,
Ihr Discovergy Team.
 
Folgen Sie uns:
aaaaaaLinkedin