Zurück zum Newsletterarchiv
Logo Discovergy GmbH

Digitale Zähler: keinen Mehrwert ohne die Visualisierung des Stromverbrauchs

Sehr geehrte Damen und Herren,

Deutschland steht vor dem größten Zählertausch seiner Geschichte.

Etwa 50 Millionen der alten, analogen Stromzähler, die sogenannten Ferraris-Zähler, sollen bis 2032 gegen neue, digitale Stromzähler ausgetauscht werden. Ziel ist es, die infrastrukturelle Grundlage für die Digitalisierung des Energiemarktes zu schaffen, die Energieeffizienz deutscher Haushalte und Unternehmen zu steigern und die ehrgeizigen Vorhaben der Energiewende zu erfüllen.

Im Zuge des bevorstehenden Smart-Meter-Rollouts sind "Moderne Messeinrichtung" und "intelligentes Messsystem" Begriffe, die immer häufiger vorkommen. Eine moderne Messeinrichtung ist die einfachste Weiterentwicklung des altgedienten Ferraris-Zählers, der mit einem mechanischen Zählwerk den Stromverbrauch misst. Statt dieser mechanischen Methode, misst der digitale Zähler den Stromverbrauch elektronisch und nutzt ein digitales Display zur Anzeige des Zählerstands.

Im Unterschied zur modernen Messeinrichtung gibt es dem Gesetz zufolge das intelligente Messsystem. Wird ein digitaler Zähler mit einem vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifizierten Smart-Meter-Gateway kombiniert, entsteht hieraus die vom Gesetzgeber als intelligentes Messsystem bezeichnete Lösung.

Bieten moderne Messeinrichtungen und intelligente Messsysteme ohne Visualisierungsmöglichkeiten dem Verbraucher einen Mehrwert? Klare Antwort: Nein.

Die moderne Messeinrichtung kann den aktuellen Stromverbrauch und einige gespeicherte Werte auf dem digitalen Display anzeigen. In der Praxis spielt diese Visualisierungslösung allerdings keine Rolle – denn neben dem Gang in den Keller an den Zähler, müssen die modernen Messeinrichtungen teilweise tatsächlich durch Morsezeichen mit einer Taschenlampe zur Anzeige der Daten ermuntert werden. Dieses Phänomen hat der Norddeutsche Rundfunk in seiner Sendung "Extra3" treffend als "Irrsinn der Woche" herausgearbeitet.

Fraglich ist, ob ein intelligentes Messsystem den Kunden einen echten Nutzen bieten kann, wenn es nicht über sinnvolle Visualisierungslösungen verfügt. Das bedeutet: Durch das Vorhandensein eines zertifizierten Gateways wird ein Messsystem nicht zwangsläufig intelligent, denn es hängt viel davon ab, wie die erfassten Daten für den Verbraucher dargestellt werden.

Was Discovergy anders macht, um aus dem regelmäßigen Gang zum Zähler eine Sache von gestern zu machen, erfahren Sie in unserem Blog.
Hier geht es zum Beitrag →
Herzliche Grüße,

Ihr Discovergy Team
Folgen Sie uns:
aaaaaaLinkedin