FAQ - 1 - Fragen? Hier sind Sie richtig!

FAQ

Fragen? Hier sind Sie richtig!


 

 

 

Anmelden & Bestellen

 

1. Wie bestelle ich den Intelligenten Stromzähler von Discovergy?

Nutzen Sie ganz einfach das Online-Bestellformular, um uns die benötigten Angaben wie Name und Anschrift, Zählernummer und Bankverbindung mitzuteilen.

 

2. Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Sie beziehen Ihren eigenen Strom und besitzen zur Abrechnung einen Stromzähler (typischerweise ein analoges schwarzes Messgerät). Bei Mietwohnungen befindet sich dieser Zähler häufig im Keller und ist über den Hausmeister zugänglich. Zudem ist es vorteilhaft, wenn Sie über einen Interzugang verfügen, um Zusatzkosten zur Übermittlung der Zählerstände zu vermeiden.

 

3. Kann ich den Discovergy Zähler mit jedem Stromanbieter nutzen?

Ja, Discovergy ist vollkommen unabhängig. Unser intelligenter Stromzähler kann daher mit jedem Stromanbieter genutzt werden.

 

4. Kann ich den Discovergy Zähler mit jedem Internetanbieter nutzen?

Ja, der Disocvergy Zähler kann mit jedem Internetanbieter genutzt werden. Wir empfehlen Ihnen jedoch unbedingt die Nutzung einer Internetflatrate, da der Discovergy Zähler kontinuierlich Daten übermittelt. Pro Monat kommt so ein Übertragungsvolumen von derzeit ungefähr 350 MB pro SLP-Zähler zustande.

 

5. Ich bin Mieter, kann ich das Discovergy Angebot trotzdem nutzen?

Auch als Mieter können Sie das Discovergy Angebot problemlos nutzen: Nach dem Energiewirtschaftsgesetz hat jeder Stromkunde das Recht, seinen Messstellenbetreiber und Messdienstleister frei zu wählen. Discovergy ist bundesweit als Messstellenbetreiber und Messdienstleister zugelassen, ist also berechtigt, Zähler zu installieren und abzulesen.

 

 


 

 

 

Kosten & Vertrag

 

1. Was kostet mich der Intelligente Stromzähler von Discovergy?

Für die Installation des Discovergy Stromzählers berechnen wir einmalig 69€ brutto. Hinzu kommt eine Jahresgebühr in Höhe von 60€ brutto. Gleichzeitig reduziert sich die Abrechnung Ihres Stromanbieters - abhängig vom Netzgebiet - um ca. 15€ bis 25€, da die Entgelte für Messstellenbetrieb und Messdienstleistung entfallen.

Schon bei einem Energieverbrauch von nur 2.000 kWh pro Jahr und einer mit Hilfe von Discovergy erreichten Reduzierung des Energieverbrauchs von 10% kostet Sie der Discovergy Zähler "unterm Strich" nichts, da die Ersparnisse höher als die Kosten sind.

 

2. Gibt es eine Mindestlaufzeit für den Intelligenten Stromzähler von Discovergy?

Ja, die Mindestvertragslaufzeit für den Standard-Discovergy Zähler beträgt 24 Monate. Danach verlängert sich der Vertrag jeweils um ein Jahr. Selbstverständlich können Sie den Vertrag jederzeit mit einer Frist von einem Monat zum Vertragsende kündigen. In diesem Fall übernimmt der grundzuständige Messstellenbetreiber die Pflichten des Messstellenbetriebs sowie der Messdienstleistung und ersetzt normalerweise den intelligenten Stromzähler von Discovergy durch einen eigenen konventionellen Stromzähler.

 

3. Habe ich als Anschlussnehmer rechtliche Verpflichtungen beim Wechsel des Stromzählers?

Die rechtlichen Pflichten des Anschlussnehmers sind in § 5 der Messzugangsverordnung (MessZV) festgelegt:

§ 5 Wechsel des Messstellenbetreibers und des Messdienstleisters

(1) Ein Anschlussnutzer hat gegenüber dem Netzbetreiber in Textform zu erklären, dass er beabsichtigt, nach § 21b des Energiewirtschaftsgesetzes einen Dritten mit dem Messstellenbetrieb oder der Messung zu beauftragen. Die Erklärung nach Satz 1 muss Angaben enthalten über

1. die Identität des Anschlussnutzers (Name, Adresse sowie bei im Handelsregister eingetragenen Firmen Registergericht und Registernummer),

2. die Entnahmestelle (Adresse, Zählernummer) oder den Zählpunkt (Adresse, Nummer),

3. den Dritten, der aufgrund des Auftrages des Anschlussnutzers den Messstellenbetrieb oder die Messung durchführen soll (Name, Adresse sowie bei im Handelsregister eingetragenen Firmen Registergericht und Registernummer), und

4. den Zeitpunkt, ab dem der Messstellenbetrieb oder die Messdienstleistung durchgeführt werden soll. Die Erklärung kann auch gegenüber dem Dritten abgegeben werden. In diesem Fall genügt die Übersendung einer Kopie als elektronisches Dokument an den Netzbetreiber.

(2) Sobald die erforderliche Erklärung des Anschlussnutzers und die erforderlichen Angaben des Dritten vorliegen, hat der Netzbetreiber dem Dritten

1. in den Fällen des § 3 Abs. 1 oder 2 innerhalb eines Monats mitzuteilen, ob er dessen Angebot zum Abschluss eines Vertrages annimmt,

2. bei einem Rahmenvertrag nach § 3 Abs. 3 innerhalb von zwei Wochen nach der Anmeldung nach § 4 Abs. 1 Nr. 7 mitzuteilen, ob er die Benennung einer hinzukommenden Messstelle zurückweist.

(3) Für den Wechsel des Messstellenbetreibers oder des Messdienstleisters darf kein gesondertes Entgelt erhoben werden.

(4) Die Bestimmungen in den Absätzen 1 bis 3 gelten entsprechend für die Beziehungen zwischen Messstellenbetreibern und Messdienstleistern, wenn die Aufgabe des Messstellenbetreibers oder der Messung nicht an den Netzbetreiber zurückfällt.

Mit der Bestellung des Discovergy Zählers geben Sie alle für den Zählerwechsel benötigten Erklärungen ab. Discovergy kümmert sich um alles weitere, insbesondere um die Übersendung einer Kopie als elektronisches Dokument an den Netzbetreiber.

 

4. Ändert sich mit der Entscheidung, den Stromzähler zu wechseln, auch automatisch mein Stromanbieter oder Stromtarif?

Nein, die Wahl des Messstellenbetreibers und Messdienstleisters hat keinen Einfluss auf die Auswahl Ihres Stromanbieters oder Tarifs.

Falls Sie von einen Tarifwechsel profitieren können, wird Discovergy Ihnen auf Grundlage Ihres tatsächlichen Stromverbrauchs und unter Berücksichtigung aller am Markt verfügbaren Tarife von Zeit zu Zeit entsprechende Tarife vorschlagen. Die Entscheidung, den Anbieter oder Tarif zu wechseln, liegt jedoch immer bei Ihnen.

 

5. Hat der Zählerwechsel Auswirkungen auf meine Stromrechnung?

Der Zählerwechsel hat keine direkten Auswirkungen auf Ihre Stromrechnung, denn Sie erhalten die Stromrechnung unverändert von Ihrem Stromanbieter.
Mit Nutzung des Discovergy Stromzählers entfallen jedoch die beiden Rechnungspositionen Messstellenbetrieb und Messung auf der Abrechnung Ihres Stromanbieters.

 

6. Mein Stromanbieter berechnet mir Zähler und/oder Messung, obwohl ich Kunde von Discovergy bin. Was ist zu tun?

Leider tun sich einige Stromanbieter immer noch schwer damit, die korrekten Kosten für Messstellenbetrieb und Messdienstleistung (MSB/MDL) abzurechnen. Diese sind bei Nutzung des Discovergy-Zählers 0,00€, da Discovergy die Kosten direkt mit seinen Kunden abrechnet.

Falls die Abrechnung Ihres Stromanbieters fehlerhaft ist, können Sie gegen diesen Widerspruch einlegen. Dabei helfen wir Ihnen gerne, indem wir Ihnen ein vorformuliertes Widerspruchsschreiben zur Verfügung stellen. Bitte kontaktieren Sie hierfür unseren Kundenservice per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Natürlich kann Ihnen unser Kundenservice auch Stromanbieter nennen, die den MSB/MDL problemlos korrekt abrechnen.

Übrigens: Bitte vergewissern Sie sich zunächst, dass die Abrechnung tatsächlich fehlerhaft ist und Ihr Stromanbieter nicht nur die "anteiligen" Kosten für Ihren alten Zähler in Rechnung gestellt hat.

 

7. Was passiert, wenn ich umziehe?

Selbstverständlich können Sie auch nach dem Umzug (innerhalb Deutschlands) weiterhin einen intelligenten Stromzähler von Discovergy nutzen. Bestellen Sie dafür einfach über Ihr bestehendes Nutzerkonto einen Zähler für Ihr neues Zuhause. Bitte vergessen Sie nicht, den nicht mehr benötigten alten Zähler zu kündigen, damit wir Ihnen dafür nach Ablauf der verbleibenden Restlaufzeit keine weiteren Kosten mehr berechnen. Natürlich haben Sie weiterhin Zugriff auf Ihre historischen Verbrauchsdaten bis zu dem Zeitpunkt Ihres Auszugs.

Übrigens: Falls Ihr Nachmieter Kunde bei Discovergy wird, entfällt die Installationsgebühr und wir schreiben Ihnen die Restlaufzeit des alten Zählers auf Ihren neuen Zähler gut.

 

 


 

 

 

Zähler & Installation

 

1. Was kann der Zähler?

Der Zähler erfasst und übermittelt alle zwei Sekunden Ihren aktuellen Stromverbrauch.

Im Zusammenhang mit Photovoltaik-Anlagen kommen sogenannte Zweirichtungszähler zum Einsatz. Hierbei werden sowohl der Verbrauch als auch die Einspeisung erfasst und übermittelt.

Discovergy verwendet bei Haushaltskunden übrigens den Zähler Q3D der Firma EasyMeter.

 

2. Was ist und was kann der Meteroit™?

Der Meteroit™ ist das von Discovergy selbst entwickelte Kommunikationsmodul. Er bringt dem Zähler sozusagen erst das Sprechen bei. Dabei nutzt der Meteroit™ eine LAN-Schnittstelle, um sich mit dem Internet zu verbinden. Hierfür sollte sich Ihr Internetanschluss (Router) in der Nähe des Zählers befinden und über einen freien Port verfügen. Größere Entfernungen zwischen Zähler und Internetanschluss überbrücken wir optional mit einem PowerLine-Modul (aufpreispflichtig).

Damit auch bei unterbrochener Internetverbindung keine Daten verloren gehen, verfügt der Meteroit™ übrigens über ausreichende Speicherkapazität, um Zählerstände bis zu 3 Monate lokal zu speichern.

 

3. Was versteht der Gesetzgeber unter einem intelligenten Stromzähler?

Der Gesetzgeber definiert in § 21d Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) ein Messsystem wie folgt:

§ 21d Messsysteme

(1) Ein Messsystem im Sinne dieses Gesetzes ist eine in ein Kommunikationsnetz eingebundene Messeinrichtung zur Erfassung elektrischer Energie, das den tatsächlichen Energieverbrauch und die tatsächliche Nutzungszeit widerspiegelt.

(2) Nähere Anforderungen an Funktionalität und Ausstattung von Messsystemen werden in einer Verordnung nach § 21i Absatz 1 Nummer 3 festgeschrieben.

Den vollständigen Gesetzestext finden Sie auf der Seite der juris GmbH.

Im Sommer 2016 soll das Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) als zentrales Gesetz für das Messwesen verabschiedet werden. Der intelligente Stromzähler ist dann als intelligentes Messsystem definiert.

 

4. Wie funktioniert der Stromzählerwechsel?

Discovergy kümmert sich um alles. Dadurch ist der Wechsel Ihres Stromzählers ganz einfach:

Zunächst vereinbart ein von uns beauftragter Elektriker mit Ihnen einen für Sie möglichst komfortablen Installationstermin, zu dem dieser bei Ihnen vor Ort den Zählerwechsel vornimmt.

Der Austausch Ihres alten Zählers durch den Discovergy Zähler dauert in der Regel eine Stunde, wobei die Stromversorgung meist nicht länger als 15 Minuten unterbrochen ist. Der Elektriker stellt anschließend noch die Anbindung des Zählers an Ihren Internetanschluss sicher und prüft die Datenübermittlung. Fertig.

Sobald der Zähler den ersten Zählerstand an uns übermittelt hat, benachrichtigen wir Sie automatisch per E-Mail. Ab diesem Zeitpunkt können Sie im Discovergy Portal jederzeit Ihren aktuellen Stromverbrauch verfolgen und eine Vielzahl weiterer Funktionen nutzen.

Ihren alten Zähler nimmt unser Elektriker übrigens mit. Discovergy übermittelt dann noch den letzten Zählerstand des ausgebauten Zählers an Ihren Energieversorger und kümmert sich um die Rückgabe bzw. Entsorgung des alten Zählers.

Sie müssen sich also um nichts anderes kümmern, als unserem Elektriker die Tür zu öffnen.

 

5. Wer nimmt den Zählerwechsel vor?

Zunächst vereinbart ein von uns beauftragter Elektriker mit Ihnen einen für Sie möglichst komfortablen Installationstermin, zu dem dieser bei Ihnen vor Ort den Zählerwechsel vornimmt. Pünktlich zum vereinbarten Installationstermin kommt dieser Elektriker zu Ihnen nach Hause. Selbstverständlich hat er den neuen Zähler sowie alles benötigte Werkzeug dabei, so dass der Zählerwechsel zügig und reibungslos über die Bühne geht.

 

6. Was passiert mit meinem alten Zähler?

Discovergy kümmert sich darum, dass der alte ausgebaute Zähler an Ihren alten Messstellenbetreiber gesendet wird - in aller Regel ist dies der lokale Energieversorger -, es sei denn, dieser wünscht eine Entsorgung des Zählers durch Discovergy.

In jedem Fall wird der Zählerstand vor dem Ausbau dokumentiert und durch Discovergy an Ihren Verteilnetzbetreiber übermittelt.

 

 


 

 

 

Portal & Geräteerkennung

 

1. Welche Funktionen hat das Discovergy Portal?

Sie können sich im Portal Ihren Verbrauch sekundengenau und in Echtzeit oder im Tagesverlauf ansehen. Darüber hinaus können Sie Ihren kumulierten Verbrauch auf Tages-, Wochen-, Monats- und Jahresbasis auswerten lassen.

Bewegen Sie den Mauszeiger auf der Verbrauchskurve, wird Ihnen der zu dem Zeitpunkt entstandene Leistungswert angezeigt inklusive der zugehörigen Kosten und CO2-Emission.

Ihren Zählerstand ebenso wie Ihre aktuelle Leistungsaufnahme finden Sie rechts oben über dem Graphen angezeigt.

Ebenso möglich ist die Anzeige des Verbrauchs und Zählerstandes an einem beliebigen Datum sowie der Download Ihres Lastgangs als CSV-Datei. Diese Datei lässt sich mit gängigen Tabellenbearbeitungsprogrammen problemlos weiterverarbeiten.

 

2. Geräteerkennung? Wie kann das funktionieren?

Jede Anlage und jedes Gerät hinterlassen eine Art “Fingerabdruck” im Stromnetz.

Unsere Stromzähler sind in der Lage, diese riesige Menge an “Fingerabdrücken zu erfassen.

Komplexe Algorithmen entdecken anschließend Muster in diesem Datenchaos und können dank maschinellem Lernen diese auch bestimmten Geräten zuordnen. Dabei werden detaillierte Erkenntnisse gewonnen, wie hoch der Energieverbrauch einzelner Geräte ist und welche Kosten sie verursachen.

So können Sie Ihre Energieeffizienz Ihrer Geräte erkennen und gerätespezifische Sparmaßnahmen ergreifen – also intelligentes Energiemanagement betreiben.

Bisher ist die Geräteerkennung für Grundlast sowie Kühlgeräte im Discovergy-Portal freigeschaltet. Sobald weitere Geräte mit einer möglichst geringen Fehlerquote sicher erkannt werden, wird das Portal um die Verbrauchserkennung dieser weiteren Geräte sukzessive erweitert.

 

3. Ich habe einen Fehler entdeckt. Was nun?

Wenn Sie einen Fehler finden sollten, senden Sie uns bitte eine möglichst detaillierte Fehlerbeschreibung an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die Fehlerbeschreibung sollte dabei, sofern relevant, die folgenden Angaben enthalten:

  • Benutzerkonto
  • Betroffener Zähler
  • Datum und Uhrzeit
  • Verwendeter Browser inkl. Version und Betriebssystem
  • Ist der Fehler reproduzierbar? Falls ja, wie?
  • Screenshot

 

4. Ich habe einen Verbesserungsvorschlag oder eine neue Idee.

Wir freuen uns über alle Anregungen und Verbesserungsvorschläge und werden die besten Ideen schnellstmöglich umsetzen. Sie helfen uns sehr, wenn Sie

  • Ihre Idee möglichst präzise formulieren,
  • Vor- und Nachteile einer Umsetzung bereits durchdacht haben,
  • kurz beschreiben, wie und warum die Umsetzung Ihrer Idee Ihnen (und vielen anderen) nutzt,
  • kurz mitteilen - insbesondere bei komplexen Ideen -, ob Sie uns bei der Umsetzung Ihrer Idee helfen können und wollen.

Anregungen und Verbesserungsvorschläge senden Sie bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

5. Daten-Export-Schnittstelle

Im Webportal haben Sie unter Export die Möglichkeit, Ihre Zählerstände als CSV-Datei zu exportieren. In bestimmten Fällen, z.B. wenn Sie die Daten automatisch weiterverarbeiten wollen oder müssen, ist der Zugriff auf Ihre Zählerstände über unsere JSON-Export-Schnittstelle vorzuziehen.

Die Dokumentation der JSON-Export-Schnittstelle erhalten Sie gerne auf Anfrage.

 

6. Daten-Import-Schnittstelle

Sie haben die Möglichkeit, nahezu beliebige Daten, z.B. Messwerte und Ereignisse, automatisiert an Discovergy zu übermitteln. Beispiele für solche Daten sind:

  • Zählerstände:
    • Stromzähler
    • Gaszähler
    • Wasserzähler
    • Wärmerzähler
  • Messwerte:
    • Temperatur
    • Helligkeit
  • Ereignisse:
    • An- und Ausschaltvorgänge
    • Statusmeldungen von Maschinen
    • Bewegungssensoren

In Zukunft werden diese Daten in der Discovergy-Datenbank gespeichert und können über das Discovergy Portal visualisiert werden. Alle weiteren Discovergy Funktionen lassen sich dann, sofern sinnvoll und technisch möglich, auch auf die direkt übermittelten Daten anwenden.

Die Dokumentation der JSON-Import-Schnittstelle erhalten Sie gerne auf Anfrage.

 

 


 

 

 

Sicherheit

 

1. Was ist mit der Datensicherheit?

Als unabhängige Energieberater hat die Sicherheit Ihrer Daten für uns oberste Priorität. Wir geben Ihre persönlichen Daten niemals an Dritte weiter, es sei denn, Sie haben uns dazu ausdrücklich angewiesen oder dies ist absolut notwendig, um rechtliche Vorschriften einzuhalten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

2. Wie stellt Discovergy sicher, dass die Zähler und Zählerstände nicht manipuliert werden?

Die Zähler sowie die Zähler-Gateways werden bei der Installation durch einen akkreditierten Elektrofachbetrieb verplombt.

Der als Standard eingesetzte SLP-Stromzähler verfügt nur über eine unidirektionale D0-MSB-Schnittstelle, so dass eine Fernsteuerung des Zählers nicht möglich ist. Somit ist dieser Zählertyp einerseits nicht manipulierbar, andererseits können über ihn auch keine gewollten oder ungewollten Schalthandlungen durchgeführt werden.

 

3. Wie stellt Discovergy sicher, dass Ihre Daten nicht unbefugt in fremde Hände gelangen?

Der Zugriff auf Ihre persönlichen Daten im Discovergy Portal erfolgt ausschließlich SSL-verschlüsselt und ist damit genauso sicher wie z.B. Onlinebanking. Alle Zugriffsversuche, auch die fehlgeschlagenen, werden protokolliert und automatisch analysiert. Passwörter und andere sensible Daten werden nur verschlüsselt gespeichert.

Die Verbrauchsdaten der Kunden werden ebenfalls nur in SSL-verschlüsselter Form (256 bit, TCP-Port 443, TCP-Sendebetrieb) vom Intelligenten Zähler zu den Discovergy-Servern übermittelt. Selbst wenn es jemandem gelingen sollte, die Datenpakete zwischen dem Zähler und den Servern abzufangen, lassen sich aufgrund der Verschlüsselung keinerlei Rückschlüsse auf den Verbrauch ziehen.

Selbstverständlich ist es auch nicht möglich, die gemessenen Verbrauchsdaten des Zählers zu manipulieren. Sobald ein Zähler ein IP-Paket mit Messwerten schickt, bei dem nicht alle Info-Flags auf OK stehen (z.B. durch magnetische Manipulation, Abfall der Phasenleistung), wird dies durch das Discovergy Monitoring-Tool protokolliert und eine Meldung ausgelöst. Selbst wenn es jemandem gelänge, sich mit dem Server zu verbinden und falsche Messdaten zu senden, gibt es Sicherheitschecks, welche verhindern, dass die manipulierten Messdaten geringer sind als diejenigen, welche bereits auf dem Server liegen. Damit ließen sich lediglich die abrechnungsrelevanten Daten erhöhen und nicht verringern.

Die anonymisierten Messdaten und die personenbezogenen Daten liegen in getrennten Datenbanken.

Discovergy führt gegenwärtig eine ISO 27001-Zertifizierung durch.

Die Discovergy-Server stehen in einem sicheren Rechenzentrum in Deutschland und sind nur für autorisiertes Personal zugänglich.

Als Messstellenbetreiber und Messdienstleister muss Discovergy die Anforderungen des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erfüllen. Seit vielen Jahren wird über die Einführung eines Schutzprofils für intelligente Stromzähler im Zusammenhang mit einem flächendeckenden Rollout diskutiert. Sobald das BSI-Schutzprofil im Rahmen des voraussichtlich ab 2017 in Kraft tretenden Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende sowie des Messstellenbetriebsgesetzes (MsbG) anzuwenden ist, wird Discovergy dieses natürlich auch unterstützen. Bis dahin nutzt Discovergy die sehr hohe Übertragungssicherheit der SSL-Verschlüsselung.

 

4. Was können Sie selbst tun?

Wählen Sie ein möglichst sicheres Passwort. Ein sicheres Passwort sollte mindestens 8 Zeichen lang sein und nicht nur Buchstaben, sondern auch Ziffern und Sonderzeichen enthalten. Ein gutes Passwort sollte auch für jemanden der Sie gut kennt nicht zu erraten sein. Auch sollten Sie für Discovergy kein Passwort verwenden, das Sie bereits an anderer Stelle verwenden. Falls Sie Ihr Passwort aufschreiben, stellen Sie sicher, dass es nicht an Stellen aufbewahren, die für andere leicht zugänglich sind. Verwenden Sie Ihre Discovergy Zugangsdaten niemals per Telefon, per E-Mail oder auf einer anderen Webseite als www.discovergy.com.

Installieren Sie regelmäßig die verfügbaren Sicherheitsupdates für Ihr Betriebssystem und Ihren Webbrowser.

Schützen Sie Ihren Computer zusätzlich durch ein Programm zum Schutz vor Viren und Spyware sowie durch eine persönliche Firewall.

 

 


 

 

 

Discovergy

 

1. Wer ist Discovergy?

Discovergy ist der erste unabhängige Energieberater im deutschen Markt, der Haushaltskunden und kleineren Unternehmen die volle Kontrolle über ihren Stromverbrauch zurückgibt. Mittels sekundengenauer Verbrauchswerte verschafft Discovergy seinen Kunden vollständige Transparenz über ihre Stromkosten und hilft, teure Stromfresser zu identifizieren. Mit einer individuellen Energieberatung hilft Discovergy seinen Kunden, mühelos ihren Verbrauch und ihre Kosten zu optimieren. So spart der Kunde bares Geld und tut nebenbei auch noch etwas Gutes für die Umwelt.

 

2. Wie funktioniert Discovergy?

Bei Discovergy kommt modernste Technik für Sie zum Einsatz: Ein sogenannter intelligenter Stromzähler (Smart Meter) erfasst sekundengenau Ihren Verbrauch. Daraus ermitteln wir für Sie die versteckten Stromfresser in Ihrem Haushalt und zeigen Einsparungsmöglichkeiten auf. So können Sie spielend leicht Strom sparen, ohne auf Komfort verzichten zu müssen. Durch laufende Beobachtung aller deutschen Stromtarife können wir außerdem den optimalen Tarif für Sie identifizieren. Wenn sich die Tarife ändern und ein besserer Tarif für Sie vorliegt, unterstützen wir Sie beim Wechselprozess, sodass Sie wieder bei dem für Sie besten Tarif sind. Ihre Daten sind dabei jederzeit für Sie über unser sicheres und einfach zu benutzendes Internetportal verfügbar. So werden Strom- und Geldsparen kinderleicht!

 

3. Ich möchte mit Discovergy zusammenarbeiten, was muss ich tun?

Wir freuen uns, wenn Sie uns helfen wollen, für Kunden Strom und Geld zu sparen. Schauen Sie doch mal bei unseren Partnerschaften nach.

 

4. Ich möchte über Discovergy berichten, was muss ich tun?

Wir freuen uns sehr, wenn Sie über uns berichten möchten. Wenden Sie sich bei Fragen gerne an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Oder schauen Sie mal in unseren Pressebereich, dort finden Sie Bilder und aktuelle Nachrichten.

 

5. Ich möchte für Discovergy arbeiten, was muss ich tun?

Wenn Sie für uns arbeiten möchten, dann schauen Sie mal unter Jobs vorbei. Vielleicht finden Sie dort eine Stelle, die Ihren Vorstellungen entspricht.
Wenn nicht, so freuen wir uns auch über eine Initiativbewerbung. Erzählen Sie uns darin, was Sie auszeichnet und senden Sie uns Ihren Lebenslauf mit Arbeitsproben. Wir prüfen dann, ob wir uns eine Zusammenarbeit vorstellen können!

 

 


 

 

 

Discovergy-Lite Produkte: BHKW & Photovoltaik

 

1. Welche Gesetzesänderung ist Grundlage für BHKW-Lite?

Mit der Änderung des KWK-Gesetzes ab 01.07.2016 (Infothek des BHKW-Forums zur Gesetzesänderung KWKG 2016 § 35 Abs. 9 i.V.m. § 14 Abs. 1 >) müssen BHKW-Betreiber die Betreuung und Ablesung des Erzeugungszählers von einem "Fachkundigen" durchführen lassen. Dies betrifft Neuanlagen sowie Bestandsanlagen. Mit Discovergy BHKW-Lite können Sie Ihre bereits verbauten Messgeräte weiter nutzen und bleiben unabhängig.

 

2. Welches neue Gesetz ist Grundlage für Photovoltaik-Lite?

Mit Einführung des "Messstellenbetriebsgesetzes" am 1. Januar 2017 (Entwurf des MsbG auf der Seite der Clearingstelle EEG >) wird der Messstellenbetrieb "Aufgabe des grundzuständigen Messstellenbetreibers". Dies ist in der Regel der Netzbetreiber mit oftmals hohen Servicegebühren. Mit Photovoltaik-Lite übernimmt Discovergy als unabhängiger Messstellenbetreiber die Betreuung und Datenübermittlung Ihres Erzeugungszählers. Mit Discovergy Photovoltaik-Lite können Sie Ihre bereits verbauten Messgeräte weiter nutzen und bleiben unabhängig.

 

3. Mein Messgerät ist defekt – was nun?

Die Zähler verbleiben mit der Lösung BHKW-Lite und Photovoltaik-Lite in Ihrem Eigentum. Sollte eines Ihrer Messgeräte einen Defekt aufweisen, unterstützen wir Sie gern bei der Behebung des Problems, zum Beispiel mit unserer smarten BHKW-Lösung oder Photovoltaik-Lösung. Sofern Sie dies nicht wünschen, müssen wir Sie bitten selbst aktiv zu werden, da gegenüber der Discovergy GmbH keinerlei Anspruch auf ein Ersatz- oder Neugerät besteht.

 

4. Die Eichfrist meines Messgeräts läuft ab, was muss ich tun?

Ein ungeeichtes Messgerät ist auch innerhalb einer kundeneigenen Erzeugungsanlage nicht zulässig. Bitte achten Sie daher auf die Eichgültigkeit des Messgeräts. Sollte die Eichfrist abgelaufen sein oder demnächst ablaufen, unterstützen wir Sie gern bei der Behebung des Problems, zum Beispiel mit unserer smarten BHKW-Lösung oder Photovoltaik-Lösung.

 

5. Ich habe meinen Zählerstand nicht abgelesen, was passiert jetzt?

Um die Prozesse zwischen Discovergy als Ihrem Messstellenbetreiber und Messstellendienstleister und dem lokalem Verteilnetzbetreiber gewährleisten zu können, sind wir auf Ihre fristgerechte Ablesung und Eingabe der Zählerstände angewiesen. Sollten etwaige Zählerstände in unserem System nicht vorhanden sein, können wir die Zählerstandsübermittlung leider nicht ausführen. Daraus resultieren eventuell Nachteile für Sie, beispielsweise ein Ausfall der Gutschrift für Ihre Erzeugungsmenge. Wir bitten Sie aus diesem Grund die Ablesung und Eingabe der Zählerstände stets innerhalb der Frist vorzunehmen.